Startseite » Bewerbung » Corona – positiv oder negativ?

Corona – positiv oder negativ?

Wenn in diesen Wochen etwas besonders „viral geht“, dann leider das C-Thema. Wir haben uns gefragt: welche „positiven Aspekte“ kann die Corona-Krise hervorbringen? Was kannst du selbst beachten und wie kannst du den „unfreiwilligen Ferien“ einen Sinn geben?

Kurz vorweg: Ich möchte in diesem Blog keine Bewertung der aktuellen Gefahren oder eine Prognose, wie es sich weiterentwickelt, vermitteln. Das sollen andere offizielle Stellen so gut machen, wie sie es momentan können. Vielmehr möchte dieser Artikel mit Themen und Infos informieren, die in diesen Wochen für ganz verschiedene Lebensbereiche wichtig sein können. Darüber hinaus kannst du auch einige Gedanken und Denkanstöße entdecken, durch die du optimistisch in die Zukunft blicken kannst.

Die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus hat körperliche und psychische Auswirkungen. In diesen Tagen liegen Glück und Leiden ganz nah beieinander. Welch große Freiheiten man hat, erfährt man manchmal erst, wenn man diese nicht mehr hat. Was einem wichtig ist, bemerkt man manchmal erst, wenn man es nicht mehr hat. Ob man „zu viel“ Angst hat oder eher Zuversicht in sich spürt, hat auch etwas mit unterschiedlichen Fragen bzw. Antworten zu tun, die man für sich selbst bzw. für andere Menschen finden kann.

 

Neue Fragen – schnelle Antworten?

Das Virus bringt uns plötzlich dazu, neue Fragen zu stellen und schnelle Antworten finden zu müssen. Das ist für die meisten ungewohnt, für einige Leute eine spannende Herausforderung und für andere eine Überforderung. Weil spürbar und für alle Menschen erlebbar wird, was eigentlich schon lange gilt: Wir leben alle auf ein und demselben Planeten, wir sitzen alle im selben Boot und wir können nur miteinander gewinnen. Vielleicht zeigt uns die aktuelle Lage, wie abhängig wir tatsächlich voneinander sind oder es in Zukunft sein wollen. Aber auch wie stark wir sein können, wenn wir an solidarischen Lösungen arbeiten, menschlich und gesellschaftlich zusammenhalten und an den kommenden Aufgaben gemeinsam wachsen.

Von außen nach innen – von innen nach außen

Es geht mir in diesem Artikel darum, dass ein „Kopf-hoch“ als Motivations-Anstupser in dieser Zeit und auch in der Zukunft besonders wichtig sind. Ohne dabei in Verdrängung der aktuellen Lage oder in Verklärung der Fakten zu rutschen. Fakten und Entscheidungen, die sich teilweise täglich ändern können.

Wenn unser Alltag „von äußeren Gesetzen“ und Ungewissheit bestimmt werden, kann das sehr belastend sein, es kann uns in einigen Lebensbereichen aber auch wachsen lassen: durch genaueres Hinschauen, durch einen offenen und bewussteren Blick, was wirklich im Leben zählt und warum.

Nun möchte ich mit diesen Zeilen auch nicht allzu philosophisch werden. Deshalb habe ich euch eine persönliche Liste an Fragen zusammengestellt, die euch vielleicht etwas zum Nachdenken und „In-sich-reinhorchen“ anregen. Vielleicht magst du die eine oder andere Fragen ja mit „deiner Um-Welt“ teilen.

 

Ich freue mich, wenn wir folgende Fragen-Liste ergänzen können, indem du deine Gedanken oder deine Frage unten in die Kommentare schreibst.

  • Welche persönlichen Entscheidungen kann ich heute treffen?

  • Wie definiere ich „zwingend notwendige Sozialkontakte“?

  • Halte ich mich an Regeln?

  • Wieviel Angst habe ich, wann besonders und warum?

  • Wieviel Rücksicht werde ich auf andere nehmen?

  • Was bedeuten mir meine Familienangehörigen, Freunde und Kollegen?

  • Was zählt wirklich im Leben?

  • Darf man über Corona Witze machen?

Welche Fragen gehen dir momentan durch den Kopf, die du mit anderen teilen möchtest? Schreib´s gern in die Kommentare!


Hilfreiche Informationen, Tipps und Ideen

Einen informativen und teils auch unterhaltsamen Überblick rund um das Thema Corona gibt es auf den folgenden Seiten, die ich in den letzten Tagen angesurft habe.

 

Bleibt gesund und gelassen,

Euer Steve

 

Bildquelle: unsplash.com
SteveSchaefer

SteveSchaefer

Schon seit früher Jugend stellt Steve Informationen, Statements und Meinungen in Schrift und Bild zusammen. Geboren 1974 an der ostfriesischen Küste liebt er den Weitblick über den üblichen Horizont hinaus und freut sich, wenn seine Publikationen informieren, inspirieren, gern auch zum Schmunzeln bringen. Steve ist happy, wenn Inhalte wirklich bewegen oder die Mitwirkenden der Story ins passende Spotlight gesetzt werden. Ganz besonders liegt ihm daran, junge oder junggebliebene Leute mit "nachwachsenden Infos" zu unterhalten und für die Zukunft zu motivieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.