Startseite » Ausbildung » Der Einstellungstest

Der Einstellungstest

Wie bereitet man sich auf einen Einstellungstest vor?

Damit der Ausbilder einen ersten Eindruck von Dir und Deinen Fähigkeiten gewinnen kann, lässt er Dich zu Anfang oftmals einen Test absolvieren. Die Ausbildungsbetriebe wollen so prüfen, ob

• Du über genügend Allgemeinwissen verfügst
• Du den Anforderungen der Ausbildung gewachsen bist
• Du trotz Prüfungsdruck logisch handeln kannst
• Du Dich über einen längeren Zeitraum konzentrieren kannst
• Deine beruflichen Wünsche und Ziele mit den Inhalten der Ausbildung und den Aussichten des späteren    Berufes harmonieren.

Beachte hierzu auch unseren Buchtipp am Ende des Blogbeitrags!

Vorstellungsgespräch

Welche Arten von Tests gibt es?

In der Regel unterscheidet man zwischen Intelligenztests, Wissenstests und Konzentrationstests.

Intelligenztest
Im Intelligenztest geht es darum, logisches Denken, sprachliche und kreative Intelligenz und auch die Auffassungsgabe zu überprüfen. Es gibt eine Reihe von geläufigen Aufgabenstellungen, die sich oft sehr ähneln. Meistens geht es darum, Zahlen-/ Buchstaben- oder Figurenreihen fortzusetzen, Analogien oder Gegensätze zu bilden.

Allgemeiner Wissenstest
Der allgemeine Wissenstest prüft sowohl Dein Allgemeinwissen, als auch die Kenntnisse, die Du in der Schule erworben hast. Also Rechtschreibung, Mathematik und auch oft Fremdsprachen. Die Aufgabenstellungen hängen davon ab, für welche Ausbildung Du diesen Einstellungstest machst. Wenn er im kaufmännischen Bereich stattfindet, werden oft Dreisatz, Zinsrechnung und Prozentrechnung abgefragt. Empfehlenswert ist es auch, sich kurz vorher noch einmal gründlich über das aktuelle Zeitgeschehen zu informieren.

Konzentrationstest
Mit Hilfe dieser Testarten wird geschaut, ob Du Aufgaben schnell und trotzdem gründlich bearbeiten kannst. Hier geht es also um Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit und das heißt für Dich: Ruhig bleiben! Meistens sind die Aufgaben so gestellt, dass Du gar nicht alle Fragen in der vorgegebenen Zeit beantworten kannst. Die knappe Bearbeitungszeit soll dem Arbeitgeber zeigen, wie Du mit Stress und Zeitdruck umgehen kannst. Also keine Panik, wenn Du nicht alles schaffst!

Spezieller Fähigkeitstest
In den kaufmännischen, handwerklichen und technischen Berufen wenden manche Betriebe zusätzlich einen speziellen Fähigkeitstest an, der auf den jeweiligen Berufsbereich zugeschnitten ist. So kann sein, dass Du Deine Fähigkeiten auch praktisch unter Beweis stellen musst.

Ausbildung

Die Aussagekraft von Einstellungstests

Wenn Du besonders aufgeregt warst und nicht alles geschafft hast, lass den Kopf nicht gleich hängen! Jeder weiß, dass solch ein Test nur eine Momentaufnahme darstellt und dass viele Bewerber mit Nervosität zu kämpfen haben. Letztendlich überzeugt doch meist der persönliche Eindruck im Vorstellungsgespräch. Aber dennoch solltest Du Dich gut auf diesen Test vorbereiten – dann gehst Du auch direkt viel entspannter zu diesem Termin und schläfst die Nacht vorher vermutlich auch wesentlich besser.

Wir haben hier ein tolles Buch für Dich heraus gesucht! In diesem Buch findest Du alle Arten von Einstellungstests und Eignungstests. Geeignet für Ausbildung, Beruf und Studium! http://www.amazon.de/Testtrainer

Und auf unserer Homepage findest Du auch etwas zum Thema:
http://www.autoberufe.de/fuer-schueler/bewerbung/einstellungstest.html

Wir drücken Dir die Daumen!

Liebe Grüße
Saskia

Fotonachweise: Titelbild: http://de.depositphotos.com/
Mädchen: Fotograf: https://www.flickr.com/photos/83633410@N07/
Bildrechte: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

1 Comment

  1. Anna sagt:

    Ich habe schon mehrmals Vorteile bei Bewerbungen gehabt, weil ich mich gründlich mit dem Unternehmen und deren Produkten sowie Konkurrenten befasst habe. Manchmal habe ich mich bei 2 Unternehmen der selben Branche beworben und einen Informationsvorteil zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.