Startseite » Ausbildung » Der Weg zum Ausbildungsplatz

Der Weg zum Ausbildungsplatz

Das Zeitmanagement zur Ausbildung

Die passende Ausbildung zu finden ist nicht immer leicht. Erst einmal muss man sich klar darüber werden, was man denn eigentlich möchte. Wo liegen meine Stärken und wo meine Interessen? Um dies abzuchecken, kannst Du Dich gerne einmal auf unserer Seite umsehen- hier gibt es Tests, Tipps und Checklisten für Dich: http://www.autoberufe.de/fuer-schueler/berufswahl.html

Am besten ist es, wenn Du Dich bereits während der Schule mit dem Thema Berufswahl und Bewerbung befasst. Oftmals ist dies ja auch Thema im Unterricht.

Wenn Du dann eine Richtung weißt, solltest Du ca. 1- 1 ½ Jahre vor Ausbildungsbeginn mit den Bewerbungen beginnen. Es empfiehlt sich auch, vorab ein Praktikum zu absolvieren, sollte dies nicht im Rahmen Deiner Schulausbildung geschehen. In den Ferien ist zum Beispiel ein optimaler Zeitpunkt dafür. So kannst Du erste Erfahrungen sammeln und Deinen Lebenslauf etwas erweitern! Alles rund ums Praktikum findest Du ebenfalls unter dem Link weiter oben.

Ausbildungsplatz

Wenn Du Dir nun sicher bist, wo es hingehen soll, heißt es jetzt also einen Ausbildungsplatz zu finden! Unsere Azubibörse hält viele spannende Angebote für Dich bereit: www.autoberufe.de/azubiboerse

Weitere Angebote kannst Du prima über google finden und Dir somit einige Adressen heraus schreiben, die Dich interessieren. Bevor Du Dich dann an die Bewerbungen machst, informiere Dich gut über das Unternehmen- recherchiere einen Ansprechpartner, an den Du Deine Bewerbung adressieren kannst. Noch mehr Bewerbungstipps gibt es hier: http://www.autoberufe.de/fuer-schueler/bewerbung/tipps.html

Mittlerweile werden Online-Bewerbungen immer mehr akzeptiert. Hierzu formulierst Du das Anschreiben und den Lebenslauf in Word und speicherst dies dann als .pdf ab. Anschließend kannst Du dann alles mit den eingescannten Zeugnissen zu einem Dokument zusammenführen. Das geht sogar online: https://www.pdfjoin.com/de

Bewerbung abgeschickt, aber kein Feedback erhalten?

Warten ist nicht schön. Schon gar nicht, wenn man sich für den Traumjob beworben hat und nun keine Antwort erhält. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch nervenaufreibend.

Was kannst Du tun?

Man geht von circa drei bis sechs Wochen aus, die eine Firma braucht, um alle Unterlagen zu sichten und weitere Schritte einzuleiten. Wenn dann immer noch keine Reaktion kommt, sollte man einfach einmal nett nachfragen. Wichtig ist es aber, nicht alles auf einen Job zu setzen. Bewirb Dich ruhig auf mehrere Stellen, umso höher ist die Chance, einen Ausbildungsplatz zu erhalten, der perfekt zu Dir passt!

Wir wünschen viel Erfolg dabei!
Weihnachtliche Grüße Eure Claudia

Weihnachten

 

 

 

 

Fotos Checkliste und Weihnachtsmotiv: http://depositphotos.com/

 

3 Comments

  1. Aris sagt:

    Interessanter Artikel hat mir gut gefallen, ich hatte Riesenprobleme mich zu entscheiden auf der einen Seite ein Berufswunsch und auf der anderen Seite auch Finanziell unabhängig sein. Bei bestimmten Berufen verdient man eben wenig manchmal sogar sehr wenig.

    • Hallo Aris,

      wir freuen uns, dass Dir unser Artikel gefallen hat. Die Verdienstmöglichkeiten sind natürlich ein wichtiges Kriterium, aber nicht alles. Es ist auch wichtig, dass man einen Beruf ausübt, der einem Freude macht!

      Viele Grüße
      Claudia

  2. Aris sagt:

    ja das ist wirklich so, ich würde auch Spaß an der Arbeit vorziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.