Startseite » Autoberufe » Die Autoberufe:
Kfz-Mechatroniker – Automobilkaufmann – Fahrzeuglackierer (m / w)

Die Autoberufe:
Kfz-Mechatroniker – Automobilkaufmann – Fahrzeuglackierer (m / w)

Du findest Autos cool und interessierst Dich für Berufe, wie Kfz-Mechatroniker, Automobilkaufmann oder Fahrzeuglackierer? Wir geben Dir einen Überblick über diese drei spannenden Ausbildungsmöglichkeiten.

Kfz-Mechatroniker (m / w)

Der Kraftfahrzeug-Mechatroniker ist der Experte für Fahrzeugtechnik. Moderne Computer und elektronische Prüfsysteme sind neben dem Schraubenschlüssel die tagtäglichen Begleiter in der Werkstatt. Du kannst bei der Ausbildung zwischen 5 verschiedenen Schwerpunkten wählen.

Welche Aufgaben hat ein Kfz-Mechatroniker?

Kfz-Mechatroniker PersonenkraftwagenDer Kfz-Mechatroniker kümmert sich um die Wartung und Instandhaltung eines Fahrzeugs.. Außerdem kann er Autos z.B. mit Navigationssystemen oder Standheizungen nachrüsten. Da Kraftfahrzeuge mit immer komplexerer Technik ausgestattet werden, ergibt sich ein umfangreicher und anspruchsvoller Beruf.

 

 

 

Folgende Ausbildungsschwerpunkte kannst Du wählen kümmerst Du Dich um folgende Bereiche:

  • Personenkraftwagentechnik
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • Motorradtechnik
  • System- und Hochvolttechnik
  • Karosserietechnik

Hier erfährst Du weitere Details zum Beruf des Kfz-Mechatronikers.

Kfz-Mechatroniker Karosserietechnik-klein

Automobilkaufmann (m/w)

Als Automobilkaufmann bist Du der Allrounder im Autohaus. Du übernimmst sowohl organisatorische als auch kaufmännische Aufgaben, bearbeitest Angebote, bereitest Unterlagen für den Verkauf vor, erstellst Rechnungen und Abschlüsse uvm. Wenn Du über eine Ausbildung zum Automobilkaufmann nachdenkst, sollten Dir Kundenkontakt, Interesse an Marketing und auch technisches Know-how liegen.

 

Was macht ein Automobilkaufmann?

AutomobilkaufmannAutomobilkaufleute übernehmen alle kaufmännischen Aufgaben, wie zum Beispiel das Bearbeiten von Aufträgen oder Vorbereiten von Unterlagen für den Fahrzeug- oder Teileverkauf. Außerdem kümmert er sich um personalbezogene Aufgaben, unterstützt das Rechnungswesen, erfasst und dokumentiert Bestände und kann verantwortlich für Marketingmaßnahmen sein. Auch bei Werkstattprozessen kann der Automobilkaufmann beteiligt sein.

Eine der Kernaufgaben des Automobilkaufmanns sind jedoch die Beratung und der Verkauf. Du unterbreitest Kunden Vorschläge zur Finanzierung von Neu- und Gebrauchtwagen, bereitest Kaufverträge vor, führst Fahrzeugzulassungen oder –abmeldungen durch uvm.

Hier erfährst Du mehr über den Beruf des Automobilkaufmanns.

Fahrzeuglackierer (m/w)

Eine intakte Lackierung lässt ein Auto gepflegt aussehen. Bei Schrammen oder einer neuen Lackierung ist dann der Fahrzeuglackierer gefragt. Er beschichtet und gestaltet Fahrzeuge oder Aufbauten mit Lacken, Effekten und Beschriftungen. Außerdem schützt er die Oberflächen durch Konservierungsmaßnahmen.

Worauf kommt es beim Beruf des Fahrzeuglackierers an?

Als Fahrzeuglackierer ist eine besondere Sorgfalt gefragt. Zum Beispiel beim Reinigen, Spachteln und Schleifen des Fahrzeuguntergrunds. Du solltest außerdem geschickt sein, da es hier oft auf Feinarbeit ankommt. Dellen ausbeuelen, Entrosten, Grundieren, Lackieren. Aber auch das Montieren und Demontieren von Bauteilen, Messen und Prüfen von elektrischen und elektronischen Teilen gehören zu Deiner Arbeit.

Genauigkeit sind eine Voraussetzung für einen guten Fahrzeuglackierer. Kreativität und ein Sinn für Ästhetik (z.B. beim Entwerfen von Zier- und Werbelackierungen) sind in diesem Beruf von großem Vorteil.

Hier erfährst Du weitere Details zum Beruf des Fahrzeuglackierers.

Wir hoffen Du konntest so einen Überblick über die verschiedenen Berufe bekommen.

Eine schöne Woche,
Eure Nina

Quelle Fotos: www.depositphotos.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.