Startseite » Ausbildung » Die Zeit bis zum Ausbildungsstart überbrücken

Die Zeit bis zum Ausbildungsstart überbrücken

Keine Zeit verschwenden!

Oftmals gibt es in der Zeit vor der Ausbildung ein bisschen Leerlauf, weil die Schulzeit beendet ist und in der Regel die Ausbildungen im August oder September starten.

Ob Du bereits eine passende Stelle gefunden hast, oder noch auf der Suche bist – um die Zeit sinnvoll zu nutzen gibt es viele tolle Möglichkeiten! Wir stellen Dir nachfolgend ein paar davon vor.

Das Praktikum / der Ferienjob

Der ideale Weg, um schon mal ein wenig Praxiserfahrung zu sammeln, sind Praktika. Hier empfiehlt es sich jedoch darauf zu achten, dass das Praktikum zu Deiner Ausbildung passt. So hast Du nicht nur die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln, sondern Du erhältst auch noch eine zusätzliche berufliche Qualifikation.

Vielleicht verdienst Du sogar ein bisschen Geld und kannst damit Deine Urlaubskasse aufbessern. Lass Dir am Ende des Praktikums auf jeden Fall ein Zeugnis ausstellen, in dem dokumentiert ist, welche Aufgaben Du erledigt hast. Das macht sich prima im Lebenslauf! Vielleicht kannst Du das Praktikum auch in Deinem Ausbildungsbetrieb machen? So lernst Du schon einmal die Mitarbeiter, also Deine zukünftigen Kollegen kennen.

Oder wie wäre es mit einem Ferienjob? Geld verdienen und nebenbei einer sinnvollen Aufgabe nachgehen, damit schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Toll wäre es, wenn der Job in Zusammenhang mit Deiner zukünftigen Ausbildung stehen würde. In nahezu jeder Branche werden Aushilfen benötigt. Hör Dich einfach mal um, oder google ein bisschen. Vielleicht wirst Du ja hier fündig: http://jobs.meinestadt.de/


Sprachkenntnisse auffrischen

In unserem letzten Beitrag sprachen wir darüber, wie man im Urlaub seine Sprachkenntnisse aufbessern kann. Je nachdem, wie viel Zeit Dir bis zu Deiner Ausbildung bleibt, ist dies auch eine tolle Alternative. Schau Dir dazu mal unseren Blogbeitrag an: https://www.wasmitautos-blog.com/sprachen-lernen-im-urlaub-2/

So eine Sprachreise bringt Dir enorm viel. Du verbesserst nicht nur Deine Sprachkenntnisse, Du lernst auch noch viel über andere Kulturen und Menschen. Darüberhinaus ist es ein großer Schritt in die Selbstständigkeit und damit stärkst Du auch Dein Selbstbewusstsein. Das alles sieht wieder gut im Lebenslauf aus, bringt Dir vor allem aber auch viel für Deine Zukunft und Deinen späteren Job.

Freiwilliges Engagement

Eine andere Möglichkeit etwas über fremde Länder, Kulturen und Menschen zu lernen und gleichzeitig seine Sprachkenntnisse zu verbessern, ist die Freiwilligenarbeit.

Hier erweiterst Du Deinen eigenen Horizont und hilfst gleichzeitig anderen Menschen. Du hast die Möglichkeit in Vereinen, für Projekte und Initiativen, oder in Selbsthilfegruppen und sozialen Einrichtungen aktiv zu werden. Die Klassiker unter einer solchen Freiwilligenarbeit sind das Freiwillige Soziale Jahr (http://www.bundes-freiwilligendienst.de/fsj-freiwilliges-soziales-jahr/) oder auch das Freiwillige Ökologische Jahr (http://www.foej.de/).

Noch keinen Ausbildungsplatz?

Wenn Du noch keinen Ausbildungsplatz hast, keine Panik. Dann ist es jetzt wichtig, nicht zu rasten, sondern Deine Fähigkeiten und Qualifikationen auszubauen. Neben den oben genannten Möglichkeiten wie Praktika, Auslandsaufenthalte und dem Jobben kannst Du Dich mal bei der Agentur für Arbeit umhören. Hier gibt es gute berufsvorbereitende Programme für alle die, die nach der Schule keine Ausbildungsstelle gefunden haben.

Diese Programme sollen Dir den Einstieg ins Arbeitsleben erleichtern. Zum Beispiel lernst Du hier in speziellen Trainings, wie Du Dich am besten bewirbst und Dich in Vorstellungsgesprächen gut verkaufst. Sollte das für Dich in Frage kommen, wende Dich an die zuständige Agentur für Arbeit.

 

Auf die Ausbildung vorbereitenAbschluss nachholen!

Du kannst die Zeit auch dazu nutzen bestimmte Schulabschlüsse nachzuholen. Informiere Dich dazu unter:

• http://www.abi-nachholen.de/

• http://www.fachhochschulreife-nachholen.de/

 

1 Comment

  1. …hier noch eine schöne Ergänzung zu unserem Beitrag:
    https://blicksta.de/ratgeber/beitrag/431/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.