Startseite » Bewerbung » Meister im Kfz-Techniker-Handwerk (m/w/d)

Meister im Kfz-Techniker-Handwerk (m/w/d)

Kfz-Meister werden lohnt sich. Aber was kommt auf dich zu? Lernzeiten, Kosten und bestimmte Qualifikationen sind eine Herausforderung. Man braucht schon einen motivierten Willen, aber der Zeitpunkt ist jetzt besonders günstig. Als Kfz-Meister, also Meister im Kfz-Techniker-Handwerk (m/w/d), hast du in der Automobilbranche beste Chancen.

 

Was erwartet mich?

Als Meister bist du Manager einer Kfz-Werkstatt oder Betriebsleiter. Du sicherst die Arbeitsqualität und handelst im Sinne der Kunden und Geschäftspartner, für dein Team und hast entsprechende Kenntnisse für sämtliche betriebswirtschaftlichen Anforderungen. Du koordinierst Termine, Auftragsabwicklungen, regelst Zeiterfassungen. Du kennst dich mit Servicezahlen ebenso wie mit Motordiagnosen aus, bist verantwortlich für die Auftragserfüllung, erteilst übergreifende Arbeitsaufträge, kalkulierst Reparaturen, erstellst Kostenvoranschläge und unterstützt Gesellen in schwierigen Reparaturfällen. Außerdem übernimmst du die Endkontrolle der Werkstattarbeit, der Ausbildungsergebnisse der Auszubildenden sowie die Organisation von innerbetrieblichen Schulungen.

Schon gewusst?

  • Die Meisterprüfung besteht aus vier Teilen: Fachpraxis, Fachtheorie, Unternehmensführung und Arbeitspädagogik.
  • Als Kfz-Servicetechniker brauchst du den praktischen Teil (1. Teil) der Meisterprüfung nicht mehr abzulegen.
  • Es gibt Fördergelder für die Weiterbildung zum Kfz-Meister.
    Mehr Infos unter: meister-bafoeg.info

Wo und wie?

1.600 Stunden (Vollzeit ca. 12 Monate, Teilzeit 22 bis 28 Monate). Präsenzunterricht und Blended Learning. An Meisterschulen des Kfz-Gewerbes oder anderen Bildungseinrichtungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Du hast eine abgeschlossene Gesellenprüfung im Kfz-Handwerk.
  • Als Geselle eines anderen Handwerks musst du drei Jahre Berufstätigkeit im Kfz-Handwerk nachweisen, um dich zum Meister im Kfz-Techniker-Handwerk weiterzubilden.

Was sind die Lerninhalte:

  • Werkstoffkunde, Schweißen, Löten
  • Elektrik / Elektronik
  • Pneumatik, Hydraulik
  • Motorentechnik, Antriebstechnik, Fahrwerkslenkung
  • Räder, Bremsentechnik, elektronische Systeme
  • Karosserieinstandhaltung, Fahrzeuglackierung
  • Betriebswirtschaft, Arbeits- und Umweltschutz
  • Arbeitsstättenrichtlinien, Betriebsorganisation, StVZO

 

Deine aktuelle Chance als Kfz-Meister

Nachfolger von Betrieben werden dringend gesucht: Viele Inhaber von Betrieben nähern sich dem Rentenalter und oftmals bleibt unklar, wer die Firma einmal übernehmen kann, wenn der Chef in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Schon jetzt gibt es einige Gewerbe-Abmeldungen und es kommen weniger Neuanmeldungen nach. Und dass jemand aus der Familie den Betrieb übernimmt, ist heute kein Standard mehr und Angestellte aus der eigenen Firma für eine Betriebsübernahme aufzubauen, ist nicht immer machbar.

Die Fortführung der Firma ist an die Meisterprüfung gebunden, also Voraussetzung dafür, dass du eine Betriebsgründung bzw. Übernahme umsetzen darfst.

Einige Bundesländer unterstützen junge Leute, die Meisterprüfung abzulegen. Entweder mit Prämien, die bei erfolgreicher Prüfung gezahlt werden oder durch Geld-Zuschüsse, die du bei Firmengründung erhalten kannst.

Wenn Du weitere Fragen, Anregungen oder Tipps zum Thema hast, dann schreib´s in die Kommentare.

 

www.wasmitautos.com

 

BILDQUELLE: INTERN /  autoberufe.de / wasmitautos.com
Steve Reisgies

Steve Reisgies

Schon seit früher Jugend stellt Steve Informationen, Statements und Meinungen in Schrift und Bild zusammen. Geboren 1974 an der ostfriesischen Küste liebt er den Weitblick über den üblichen Tellerrand hinaus und freut sich, wenn seine Publikationen informieren, inspirieren, gern auch zum Schmunzeln bringen. Steve ist happy, wenn Inhalte wirklich bewegen oder die Mitwirkenden der Story ins passende Spotlight gesetzt werden. Ganz besonders liegt ihm daran, junge oder junggebliebene Leute mit "nachwachsenden Infos" zu unterhalten und für die Zukunft zu motivieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.