Startseite » Ausbildung » Rechte und Pflichten in Deiner Ausbildung

Rechte und Pflichten in Deiner Ausbildung

Was darf ich? Was muss ich? Was soll ich nicht?

Dürfen, müssen, sollen. Auweia. Das klingt ganz schön streng. Tatsächlich ist es aber gut, von Anfang an die Regeln zu kennen, um sich in der Ausbildung zurecht zu finden. Schließlich ist am Anfang alles neu und man nimmt viele Eindrücke mit nach Hause. Schön, wenn einem solch ein Rahmen dann etwas Sicherheit gibt.

Du hast als Azubi sowohl Pflichten, die Du erfüllen musst, als auch Rechte, also Dinge, an die Dein Arbeitgeber sich halten
muss. Diese sind durch das Berufsbildungsgesetz (BBiG), die Handwerksordnung, das Jugendarbeitsschutzgesetz, die Ausbilder-Eignungsverordnung und andere Gesetze und Bestimmungen geregelt.

Rechte und Pflichten
Deine Pflichten

• Lernpflicht: Zu den allgemeinen Pflichten gehört zuallererst die Lernpflicht. Das bedeutet, dass Du Dich darum bemühen musst, die Ausbildung erfolgreich abzuschließen.
• Sorgfaltspflicht: Die Sorgfaltspflicht schreibt vor, dass alle Tätigkeiten in Betrieb und Berufsschule immer ordentlich und zuverlässig erfüllt werden müssen, dazu gehört auch das Führen des Berichtsheftes.
• Teilnahmepflicht: Der Besuch der Berufsschule ist für Dich ebenfalls vorgeschrieben, das ist die Teilnahmepflicht.
• Anweisungen: Auch musst Du die Anweisungen des Ausbilders befolgen und die angeordneten Aufgaben erledigen.
• Betriebsordnung: Daneben bist Du verpflichtet, die Betriebsordnung einzuhalten und beispielsweise bestimmte Schutzkleidung zu tragen, falls vorgeschrieben.
• Bewahrungspflicht: Die Bewahrungspflicht bestimmt, dass Du sorgsam und vorsichtig mit den Arbeitsmaterialien, also Werkzeugen, Maschinen usw. umgehen musst.
• Schweigepflicht: Dazu kommt noch die Schweigepflicht, die es Dir verbietet Betriebsgeheimnisse auszuplaudern.
• Krankmeldung: Und zuletzt bist Du zur Krankheitsmeldung und Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung verpflichtet, wenn Du nicht zur Arbeit kommen kannst.

Rechte und Pflichten Ausbildung

Deine Rechte

• Vergütung: Eines der wichtigsten Rechte ist, dass Du eine angemessene Ausbildungsvergütung bekommst.
• Ausbildungsmittel: Daneben hast Du Anspruch auf kostenlose Ausbildungsmittel, wie zum Beispiel Werkzeuge, die der Ausbildungsbetrieb zur Verfügung stellen muss.
• Freistellung: Dass Du für Deinen Berufsschulunterricht von der Arbeit freibekommst, ist eigentlich selbstverständlich und daher auch ein Grundrecht: Das ist die Freistellung für Ausbildungsmaßnahmen.
• Ausbildungsziel: Ein anderes wichtiges Recht ist das Arbeiten nur für das Ausbildungsziel: Du musst keine Arbeiten verrichten, die nichts mit der Ausbildung zu tun haben, wie zum Beispiel private Besorgungen für den Chef oder das Putzen der Toilette.
• Kündigungsrecht: Auch hast Du als Azubi eine spezielle Kündigungsmöglichkeit und kannst das Ausbildungsverhältnis mit einer 4-wöchigen Frist beenden.
• Zeugnis: Ein weiteres Recht ist der Anspruch auf ein Zeugnis, das der Ausbilder am Ende der Ausbildung ausstellen muss.

 

Weitere Infos zur Ausbildung findest Du auf unserer Homepage:

http://www.autoberufe.de/azubis/die-ausbildung.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.