Startseite » Gut zu wissen » Um eine Gehaltserhöhung bitten

Um eine Gehaltserhöhung bitten

„Chef, ich will mehr Geld!“

Zugegeben, dieser Satz eignet sich keineswegs als Einstieg in eine Gehaltsverhandlung. Geld ist ein sensibles Thema, weswegen es vielen Arbeitnehmern unangenehm ist, um um eine Gehaltserhöhung zu bitten. Schließlich geht es hier ja auch darum, sich zu behaupten und seine Interessen durchzusetzen. Außerdem erscheint es manchen als falsch, die eigene Arbeitsleistung anzupreisen. Aber hier gilt ausnahmsweise einmal: „Tu Gutes und sprich darüber!“

Liegt kein Tarifvertrag o. ä. vor, so wird das Gehalt verhandelt. Hier kommt es vor allem auf die beruflichen und persönlichen Qualifikationen an, aber auch das Verhandlungsgeschick kann eine wesentliche Rolle spielen.

Mehr Gehalt fordern

Berufseinsteiger

Es beginnt oft bereits beim Vorstellungsgespräch mit der Frage: „Wie sehen Ihre Gehaltsvorstellungen aus?“ Hier empfiehlt es sich meist, ein bisschen höher an zu setzen, da der Arbeitgeber verhandeln möchte. Also lieber etwas mehr fordern, als zu wenig. Aber natürlich auch realistisch bleiben! Bei Berufseinsteigern gibt es meist einen geringeren Spielraum für Verhandlungen als bei Berufserfahrenen. Oftmals wissen die Betriebe und Unternehmen genau, was sie Einsteigern zahlen möchten. Gerade als Neuling kann man noch nicht mit vielen Erfolgen und Erfahrungen trumpfen.

Aber ein gewisser Spielraum ist durchaus möglich, daher ruhig mutig an die Sache heran gehen und sich vorher einmal im Internet bei sogenannten Gehaltsrechnern (http://www.gehalt.de/arbeit/Gehalt/Was-verdient-man) schlau machen! Das Gespräch mit anderen Azubis oder Kollegen ist sicherlich auch hilfreich, oder vielleicht habt Ihr ja sogar Freunde aus dem gleichen Berufsfeld?

Gehaltsverhandlungen mit erster Berufserfahrung

Wenn Du der Meinung bist lange genug im Betrieb oder im Unternehmen zu arbeiten und darüber hinaus gute Arbeit zu leisten, dann ist der Zeitpunkt vielleicht genau richtig, um eine Gehaltserhöhung zu bitten.

Dabei gilt es folgende Punkte zu beachten:

1. Habe realistische Erwartungen Falls der Betrieb gerade seine Ausgaben zurückschraubt oder andere Gründe vorliegen, weswegen es wirtschaftlich gerade nicht passend ist, ist es vielleicht besser für Dich, noch eine Weile zu warten. Wenn es dem Betrieb nicht gut geht, ist er nicht in der Lage Gehaltserhöhungen zu zahlen. Das bedeutet allerdings nicht, dass Du deine Bitte um eine Gehaltserhöhung auf unbestimmte Zeit verschieben solltest.

2. Informationen einholen: Was ist ein branchenübliches Gehalt? Bitte Homepage angeben

3. Bereite eine Liste mit Deinen Leistungen vor. Was hast Du bisher geleistet? Trage konkrete Beispiele zusammen, was Dir besonders gut gelungen ist und wo Du zum Erfolg des Betriebes beigetragen hast. Bleibst Du vielleicht auch mal freiwillig länger, wenn viel zu tun ist? Hast Du neue, zusätzliche Aufgaben?

4. Frage den Vorgesetzten konkret, ob er mit Deinen Leistungen zufrieden ist und nenne ihm dann eine konkrete Summe. Bereite Dich auf eventuelle Gegenargumente vor.

Mehr Gehalt einfordern

Und diese Dinge solltest Du unbedingt vermeiden:

• Alle paar Monate bei Deinem Chef anklopfen und um mehr Geld bitten

• Beleidigt sein, wenn Deine Forderungen nicht akzeptiert wurden. Besser später noch einmal das Gespräch suchen.

• Utopische Forderungen stellen.

• Vergleiche mit Kollegen anstellen

• Unvorbereitet in solch ein Gespräch gehen

Wir hoffen, Dir weitergeholfen zu haben und wünschen Dir viel Erfolg!
Claudia

 

Fotos: Shake hands und Sparschwein: http://depositphotos.com/home.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.