Startseite » Ausbildung » Vom Kfz-Mechatroniker Azubi zum Produktmanager und Influencer

Vom Kfz-Mechatroniker Azubi zum Produktmanager und Influencer

Hallo liebe interessierte Schrauber und Schrauberinnen,

mein Name ist Christian Cloppenburg. Ich bin 27 Jahre alt und habe im Jahr 2009 meine Lehre zum Kfz-Mechatroniker begonnen.

Die Lehrzeit hat mir sehr gut gefallen. Allerdings muss ich auch sagen, dass es einige Momente gab, an denen ich überlegt habe, ob der eingeschlagene Weg der Richtige war.

Zum Beispiel die alljährliche Reifenwechselzeit hat mich, vor allem beim ersten Mal, an meine Grenzen gebracht.

Es gab aber natürlich mehr gute als schlechte Zeiten. Ich hatte einen interessierten und netten Ausbilder, der mich sehr gut auf die anstehenden Prüfungen und den Arbeitsalltag vorbereitet hat. Ich habe auch sehr viele coole Bekanntschaften schließen können.

Nach meiner Lehre, die ich 2013 abgeschlossen habe, hat es mich für kurze Zeit zur Deutschen Marine verschlagen, bei der ich mich als Schiffsbetriebstechniker beworben habe. Da ich aus Bayern komme, war die Entfernung von zu Hause der Grund dafür, dass ich mich wieder dazu entschlossen habe, zurück zu kehren.

Wieder zurück, habe ich mich in Österreich bei einem großen Automobilclub beworben, bei dem ich als Pannen- und Abschleppfahrer gearbeitet habe. Der Job hat mir sehr viel Spaß bereitet, da ich hier oft auf mich allein gestellt war. Hier habe ich auch meinen CE-Schein (Lkw-Führerschein) gemacht und hatte sehr viele abwechslungsreiche Arbeiten. Von der einfachen Starthilfe bis zur Unfallbergung war hier alles dabei.

Im Jahr 2016 habe ich mich zur Weiterbildung zum Kfz-Servicetechniker entschieden, die ich nebenberuflich absolviert habe. Das war eine anstrengende, aber auch geile Zeit, bei der ich einige coole Leute kennenlernen durfte. Kurz darauf habe ich mich dazu entschieden doch gleich alle Teile meines Kfz-Meisters zu machen. Ich habe dann Vollzeit den Meister in Passau und Traunstein gemacht. Diese Ausbildung war teuer, aber hat sich für mich mehr als gelohnt.

Denn hier habe ich Marco kennen gelernt, mit dem ich bis heute sehr gut befreundet bin und mit dem ich seit 2017 den „Schrauberblog“ betreibe.

Mitte 2018 wurde ich Serviceleiter bei einem Fiat Autohaus und konnte dort meine Fähigkeiten als Meister unter Beweis stellen. Dort durfte ich auch zum ersten Mal meine eigenen Lehrlinge ausbilden.

Dieses Jahr 2020 wollte ich einen Facettenwechsel und habe mich auf gut Glück mit meinen Fähigkeiten bei einem großen Unternehmen als Produktmanager beworben, eine Stelle für die eigentlich ein abgeschlossenes Studium vorgesehen war. Dort bin ich für die Planung und Kalkulierung von Hochvoltkomponenten zuständig, die später bei Hybrid- und Elektroautos eingebaut werden. Das Interessante daran ist, dass ich hier mit Teams aus der ganzen Welt zusammenarbeite und auch große Fahrzeughersteller unsere Kunden sind.

Ich freue mich auf meine neue Herausforderung und hoffe, ich konnte euch inspirieren und wünsche euch viel Erfolg auf eurem beruflichen und privaten Werdegang.

Man braucht nicht immer Abitur oder ein Studium, um etwas zu erreichen!

 

Danke fürs Lesen.

Euer Typ von Schrauberblog Christian Cloppenburg

 

 

 

Bildquelle: Christian Cloppenburg / Autoberufe.de
SteveSchaefer

SteveSchaefer

Schon seit früher Jugend stellt Steve Informationen, Statements und Meinungen in Schrift und Bild zusammen. Geboren 1974 an der ostfriesischen Küste liebt er den Weitblick über den üblichen Horizont hinaus und freut sich, wenn seine Publikationen informieren, inspirieren, gern auch zum Schmunzeln bringen. Steve ist happy, wenn Inhalte wirklich bewegen oder die Mitwirkenden der Story ins passende Spotlight gesetzt werden. Ganz besonders liegt ihm daran, junge oder junggebliebene Leute mit "nachwachsenden Infos" zu unterhalten und für die Zukunft zu motivieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.